Fromtipstotoes – Beautyblog

Freitag

27

Juni 2014

6

COMMENTS

Über Haarentfernung & Review zum Braun Epilierer, Silk-épil 7 SkinSpa

Posted in Body, Review

Haarentfernung. Besonders jetzt, wo wieder kurze Shorts und Röcke unsere Käsebeinchen zieren dürfen, ein ganz grosses Thema. Und für mich immer wieder interessant zu erfahren, wie unterschiedlich wir Frauen damit umgehen, bzw. wie, was und wann genau enthaart wird. Bei mir persönlich sieht’s so aus: ich mag Körperbehaarung generell einfach nicht. Und obwohl ich eigentlich überall (auch auf dem Kopf, welch’ Glück *ironieaus*) recht wenig, feine und helle Haare habe, werden die Dinger eliminiert, wie und wo’s nur geht. Nebst Unterschenkeln und Achseln müssen bei mir also auch Arme, Bikinizone und Oberschenkel komplett dran glauben. Auf dem Rücken bin ich, zumindest soweit ich’s erkennen kann, von Natur aus haarfrei, ebenso auf Bauch, Dekolleté, meinen Füssen und im Gesicht, wo nicht mal meine Augenbrauen öfters als einmal monatlich gezupft werden müssen. Halleluja.

Jedenfalls gehöre ich auch nicht zur Fraktion “im-Winter-sieht-man-ja-sowieso-nichts”. Denn ich enthaare mich ja nicht (nur) deswegen, um im Sommer irgendwelche fremde Mitmenschen vor dem Anblick eines Beinpelzes zu verschonen, sondern – ganz einfach – meinetwegen. Für mich gibt es kaum was tolleres als babyglatte Haut (um die ich all’ meine asiatischen Freundinnen beneide)  und wenn keine Häärchen stören, macht mir auch das tägliche Eincremen viel mehr Freude. Win-Win also… Auch wenn der einen oder anderen dieses Zusammenspiel etwas gar unverständlich vorkommen muss.

Dennoch gibt’s auch bei mir unterschiedliche Sommer-Winter-Gewohnheiten bezüglich der Enthaarung. Im Herbst/Winter beginnt bei mir die Phase mit dem Epilieren, denn (1) habe ich keine Lust, bei der in dieser Jahreszeit gewohnten Kälte noch weitere 5 Minuten unter der Dusche zu verbringen, damit ich meine Beine rasieren kann (und ja, ich friere auch dann, wenn das Wasser heiss eingestellt ist); (2) müssen die Haare ja vor dem nächsten Epiliergang bereits wenige Millimeter lang sein – und das würde mich im Sommer unheimlich stören. Gegen Frühling beginne ich dann aber wieder mit Rasieren, täglich morgens während dem Duschen, mit einem Männerrasierer von Braun. Lediglich meine Arme werden weiter epiliert.

Wieso ich also genau jetzt eine Review über meinen Epilierer schreibe, wo bei mir ja nun gerade erst wieder die “Ära des Rasierers” eingerufen wurde? Nun ja, ich weiss es selbst nicht so genau. Wahrscheinlich, weil ich diesen Epilierer erst seit vergangener Weihnacht besitze und mir erst jetzt ein abschliessendes Urteil darüber bilden konnte. Oder vielleicht auch einfach nur deswegen, weil dieses Thema nun bestens zur Jahreszeit passt. Egal, meiner Meinung nach kann das Internet nie voll genug mit Beauty-Reviews sein.

Der Silk-épil 7 Epilierer entfernt selbst extrem kurze und feine Härchen bis zu einer Länge von lediglich 0,5 mm. Dies entspricht der Größe eines Sandkorns. Die 40 Pinzetten mit Close-Grip Technologie von Braun sorgen für ein exzellentes Epilierergebnis und eine extrem gründliche Haarentfernung. Das kabellose Gerät kann sowohl trocken als auch – für eine besonders sanfte Epilation – beim Baden oder Duschen eingesetzt werden. Um die Epilation noch angenehmer zu gestalten, können Sie Ihre Haut mit den beiliegenden Vorbereitungstüchern von Olaz vorbereiten.

Der Braun Silk-épil 7 SkinSpa Epilierer kommt mit dem wohl umfangreichsten Zubehör der gesamten Silk-épil-Reihe daher, wobei man den Epilierer selbst auch einzeln kaufen kann. Auf den Standardaufsatz mit Hochfrequenz-Massageröllen (das hört sich halt einfach krass an) können zwei weitere Epilieraufsätze aufgesetzt werde:, ein ganz schmaler für Gesichtshärchen (s. oben rechts), der andere weniger schmale für empfindliche Körperstellen (leider nicht auf dem Bild, da ich diesen irgendwo verlegt habe). Der “Grundaufsatz” kann gegen eine Peelingbürste (s. oben links) – zum schonenden Peeling vor der Epilation – oder gegen einen Rasier-/Trimmeraufsatz (s. oben 2. von links) getauscht werden, wobei ich Letzteres noch kein einziges Mal benutzt habe. Ausserdem enthalten ist der Akku mit Stromanschluss sowie ein kleines Täschchen zur Aufbewahrung und neuerdings ist dieses Set auch mit einer zusätzlichen Gesichtsreinigungsbürste zu haben.

Dieser Epilierer ist sowohl für die nasse als auch trockene Anwendung gedacht. Anscheinend soll die Nass-Epilation weniger schmerzhaft sein, ich persönlich habe diese Methode nur einmal versucht und war mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Viele Haare wurden nicht erwischt, da diese aufgrund des Wassers am Körper “festhielten”, ausserdem ist die Akkuleistung unter Wasser weitaus geringer (vielleicht total 20 Minuten?) und es hat nicht mal für eine komplette Enthaarung gereicht. Für mich ist die trockene Anwendung definitiv besser geeignet, Schmerzen tut’s bei regelmässiger Ausführung kaum noch (lediglich etwas ziepen – kein Gerücht!) und alle Haare werden gründlich entfernt.

DIe Akkuleistung könnte meiner Meinung nach besser sein. Voll aufgeladen beträgt diese bei nasser Anwendung wie bereits erwähnt etwa 20 Minuten, trocken etwas mehr als 30 Minuten. Mein alter Epilierer von Panasonic war hier deutlich stärker und hielt locker 45 Minuten durch. Ausserdem kann der Silk-épil nicht weiter verwendet werden, sobald dieser am Stromnetz angeschlossen ist und man muss warten, bis der Akku (zumindest ein Stück weit) geladen ist. Mit dem von Panasonic konnte ich trotz Stromanschluss problemlos weiter epilieren.

Das Ergebnis hingegen ist einwandfrei. Man darf nicht erwarten, dass ein Epilierer ähnlich funktioniert wie ein Rasierer und man mit einem einzigen Durchgang bereits alle Häärchen wegbekommt. Geduld lautet hier das Zauberwort, diese wird aber im Gegenzug auch mit längerer “Haarfreizeit” belohnt. Auch die Vorbereitung trägt einen entscheidenden Teil zur Gründlichkeit einer Epilation bei. Ich persönlich epiliere gerne abends auf trockener Haut, welche ich kurz vorher in der Dusche mit einem Peelinghandschuh (oder eben mit dem Peelingaufsatz vom Silk-épil) bearbeite. Gar keine guten Erfahrungen habe ich mit der vorangehender Anwendung mechanischer Peelings gemacht, also diejenigen, welche mithilfe von Schleifpartikeln wie z.B. Zucker die Haut verfeinern: auch hier kleben einige Haare durch die pflegenden (rückfettenden) Wirkstoffe, die in solchen Peelings normalerweise enthalten sind, an der Haut fest.

Der Standard-Aufsatz besitzt kleine Plastiknoppen zur Massage, welche die Epilation angenehmer gestalten sollen. Diese sind meiner Meinung nach in der Tat sehr angenehm auf der Haut. Die Aufsätze für die Bikinizone und die Achseln verwende ich nur, wenn ich längere Zeit nicht mehr epiliert habe und sich meine Haut erst wieder etwas daran gewöhnen muss – dann machen diese durchaus Sinn und verringern durch die kleinere Epilationsfläche den Schmerz. Normalerweise nehme ich aber den Standard-Aufsatz her, damit geht’s schneller. Den Peelingaufsatz verwende ich gerne direkt unter der Dusche, nach dem Eincremen mit Duschgel. Das Peeling damit ist für meinen Geschmack schon fast etwas zu sanft,  wie oben erwähnt ist dieses aber für meine Vorgehensweise vor der Epilation bestens geeignet.

Preis: ab ca. CHF 150.- erhältlich (unbedingt Preise vergleichen!)

Fazit: Ich mag den Braun Silk-épil 7 SkinSpa eigentlich ganz gerne, würde aber beim nächsten Epilierer-Kauf ein weniger umfangreiches Modell dieser Reihe bevorzugen, da ich das ganze Zubehör leider viel zu selten benutze und sich dieses Epilier-Set preislich halt schon in den ober(st)en Rängen bewegt. Ausserdem müsste die Peeligbürste regelmässig ersetzt werden, wessen zusätzlichen Kosten es mir nicht Wert wären. Das Ergebnis hingegen überzeugt und mit der eher schwachen Akkuleistung kann ich leben, da ich mich mittlerweile daran gewöhnt habe den Epilierer nach jeder Anwendung einfach gleich wieder aufzuladen.

So und jetzt würde es mich brennend interessieren, wie ihr das so handhabt mit dieser ganzen Enthaarungsgeschichte. Epiliert, wachst oder rasiert ihr? Hat jemand hier eventuell schon Erfahrung mit dauerhafter Haarentfernung gesammelt? Und muss bei euch ebenfalls alles alles weg?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

6 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please proove that you're not a robot. * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Facebook Icon Instagram Icon Twitter Icon Bloglovin Icon Google+ Icon RSS Icon