Fromtipstotoes – Beautyblog

Tools Archive

Samstag

16

März 2013

23

COMMENTS

Google Reader wird eingestellt – Meine Alternative! (& Danke ♥)

Written by , Posted in Blog, Tools

image

Meine Lieben

Erstmal tausend Dank für eure vielen Kommentare zum letzten Post bezüglich meiner Nasen-OP. Das ihr euch so lange Texte von mir überhaupt “antut” und auch so viele ihre Meinung dazu kundtun, freut mich wahnsinnig. Ihr seid wundervolle Leser, Bloggen mit und für euch macht einfach unglaublich Spass ♥

Zum eigentlichen Thema dieses Posts: Ich weiss nicht, ob ihr’s bereits mitgekriegt habt: Google Reader wird per 1. Juli dieses Jahres eingestellt.

Google Reader hat nur wenig mit dem beliebten Google Friend Connect zu tun, wessen Gadget uns auf vielen Blogs entgegen “springt” und uns aufzeigt, wie viele Leser den betreffenden Blog über GFC verfolgen – Wobei ich stark annehme, dass auch dieser Dienst demnächst aus dem Verkehr gezogen wird. Gerüchte darüber gibt’s ja schon länger, Google entgegnete ihnen erst kürzlich lediglich mit den Worten, dass GFC in absehbarer Zeit bestehen bleiben soll.

Die Nachricht der Abschaltung von Google Reader traf mich unerwartet. Jedes Mal, als wieder Gerüchte im Umlauf waren, das GFC abgeschaltet wird, habe ich mich sogleich darüber schlau gemacht, ob vielleicht auch mein geliebter Google Reader davon betroffen sein könnte. Und bisher wurde ich immer wieder durch entsprechende verneinende Angaben im Internet besänftigt. Ganz ehrlich, die Einsehung der GFC-Leser auf dem Blog ist zwar nett, ich nutze dieses Gadget ja auch selbst. Aber ich wär ehrlich gesagt nicht sonderlich traurig darüber, wenn es irgendwann nicht mehr existieren wird. Ein Blog durch die Anzahl der registrierten Leser zu definieren ist sowieso unnötig, viel wichtiger ist doch der Austausch mit den Followern, die Freude über jeden einzelnen Kommentar den man bekommt und über jedes Mail welches einem von einem Leser geschrieben wird. Damit kann ein einfaches Leserzahl-Gadget nun wirklich nicht dienen.

Was nun eigentlich der Google Reader kann? Google Reader ist nichts weiter als ein sogenannter Feed-Reader – Aber einer, der es drauf hat. Ich kenne viel zu viele Leute, die ihre abonnierten Blogs über das Dashboard von Blogger verfolgen. Verstanden habe ich diese Vorgehensweise nie. Das Dashboard ist meiner Meinung nach unübersichtlich und alles andere als praktisch. Ich bin bezüglich “Blog-Lesen” sowieso sehr eigen und lasse nie nie nie einen Post ungelesen (ich könnt’ ja was spannendes verpassen!). Bei über 200 abonnierten Blogs kommt’s also schnell mal vor, dass ich zwei Wochen hinter dem aktuellen Geschehen nachhinke und oftmals auch kaum zum kommentieren komme. Diesbezüglich habe ich also definitiv Verbesserungspotenzial! Wenn ich jetzt aber meine Blogs nur übers Dashboard verfolgen würde, hätte ich den Überblick schon längstens verloren. Über die ganzen Vorteile zum Blog-Lesen über Google Reader habe ich übrigens hier bereits ausführlich berichtet.

Alternative zum Google Reader? Als ich gestern von dieser Hiobsbotschaft erfuhr, habe ich mich sogleich nach “gleichwertigen” Alternativen umgeschaut. Übliche Verdächtige wurden genannt, darunter das bereits erwähnte “Blogger Dashboard”, der gute alte RSS-Feed (den ich noch immer nicht kapiere) oder auch Bloglovin’. Ich für meinen Teil wurde aber fündig bei www.feedly.com und glaube, darin einen würdigen Nachfolger gefunden zu haben. Und was kann Feedly? Im Grunde genommen eigentlich genau dasselbe wie Google Reader, hauptsächlich also Feeds deiner abonnierten Blogs anzeigen. Momentan mag ich sogar Feedly einbisschen mehr, denn da kann man auch am Design schrauben, hat unzählige Ansichtsmöglichkeiten, kann seinen eigenen “Feedly-Verlauf” bzw. eine History einsehen und bisher funktioniert auch das “mit-Tags-versehen-von-Posts” (hat bei mir im Google Reader nämlich geklemmt). Ausserdem könnt ihr eure mit GFC verfolgten Blogs mit nur zwei Klicks auf Feedly übernehmen; Feedly garantierte heute sogar in einer Mitteilung, dass all diese Blogs bei ihnen gespeichert sind und auch mit der Abschaltung von Google Reader am 1. Juli nahtlos auf ihren Server übernommen werden.

Ich bin begeistert und möchte mit euch nachfolgend ein paar Eindrücke von meinem Feedly-Account teilen:

image

Meine Startseite habe ich so eingestellt, dass mir alle ungelesenen Posts angezeigt werden (der neuste zuerst). Oben rechts könnt ihr die Posts als gelesen markieren sowie Anzeigeeinstellungen vornehmen. Links habt ihr die Übersicht über all eure kategorisierten Blogs (wurden ebenfalls vom Google Reader übernommen!!!) und zuunterst seht ihr eure Tags (bei mir gibt’s momentan erst“Recipes”, “How to” und “Shopping”).

 

image

Hier bin ich gerade auf der erwähnten Ansicht des Tags “Recipes”. Unter jedem Post habt ihr die Möglichkeit, diesen einem Tag hinzuzufügen um ihn später besser zu finden. Die Tags sind nur auf eurem persönlichen Account ersichtlich und können auch von euch frei benennt werden.

 

image

Wie bereits erwähnt bleiben die im Google Reader eingerichteten “Gruppen” vorhanden und von Feedly problemlos übernommen. Alle Gruppen sind links in der Übersicht aufgelistet, damit man einfach die den Kategorien zugeordneten Blogposts aufrufen kann.

 

So, ich hoffe, dieser Beitrag war nun nicht zu verwirrend. Falls euch irgendwas unklar ist, meldet euch!

Wie verfolgt ihr eure abonnierten Blogs? Dashboard, Reader oder auf die gute alte Favoritenleiste (so hab ich’s vor zwei Jahren noch gemacht…war recht zeitintensiv ;-)). Was haltet ihr von Feedly?

 

Sonntag

23

Oktober 2011

0

COMMENTS

Zurück mit Tipp!

Written by , Posted in Blog, Tools

Ladiiiies, ich bin zurück <3


nach etwas längerer Absenz melde ich mich heute wieder bei euch zurück! Ich danke euch auch vielmals für die lieben Kommentare und das geduldige Warten ;-) Es geht mir wieder besser und obwohl ich mit dem Kopf nie ganz da war, wo er eigentlich sein sollte, schwirren mir unterdessen auch schon einige neue Postideen und -veränderungen im Kopf rum.


Nun will ich aber den Bloggern unter euch unbedingt was ganz ganz Tolles zeige, das ich gestern durch Zufall entdeckt habe. 


Wurden euch auch schon mal Bilder „geklaut“? Also so ganz frech: ihr gebt euch Mühe, macht 1000 verschiedene Bilder von irgendeinem Lippenstift, davon Swatches auf euren Lippen, lädt diese Bilder auf euren Computer und braucht danach noch einige Zeit, um diese Bilder auszusortieren und bearbeiten, damit diese auch wirklich was hermachen. Und plötzlich, manchmal durch Zufall, stösst ihr auf einer anderen Seite im Internet plötzlich auf genau diese, also EURE, Bilder? Bilder, welche von den „Übeltätern“ natürlich als deren Eigene betitelt werden und auch nicht nur ansatzweise zu euch zurück verlinkt werden? Schon passiert? Mir glücklicherweise bis jetzt noch nicht, aber ich kann mir nur zu gut vorstellen: Sowas muss unheimlich sauer machen!


Ich hab mich schon einige Male gefragt: wie finde ich raus, ob jemand meine Bilder benutzt? Die einzige Möglichkeit ist doch, dass euch jemand darauf aufmerksam macht. Also jemand, der eure Bilder unverlinkt auf einem fremden Blog entdeckt hat. Oder eben, man findet das Ganze durch Zufall sogar selbst raus. Naja die Chance für Möglichkeit Nummer 2 ist wohl ziemlich gering und Möglichkeit Nr. 1 kommt eher sehr erfolgreichen Blogs mit wirklich vielen Lesern vor. Was aber, wenn ihr einen Blog habt, der nicht ganz so viele Leser hat, die euch da allenfalls mithelfen können?


Auf google.ch gibts seit Neustem (oder schon seit längerem?) eine wirklich tolle, optionierte Bildersuche.
Dabei könnt ihr einfach eins eurer Bilder nehmen, welches ihr schon mal auf eurem Blog oder sonstwo gepostet habt, dieses dann in die Bildersuche reinziehen, loslassen, und voilà….Nun seht ihr all die Seiten aufgelistet, auf denen dieses Bild veröffentlicht worden ist. Und etwas weiter unten habt ihr sogar noch eine Auswahl an Bildern, welche dem gesuchten Bild ähneln. Unbedingt ausprobieren, es funktioniert wirklich! Sogar sehr schwer zu unterscheidende Bilder wurden bei mir (fast immer) gefunden.


Ein Beispiel:


Ich ziehe folgendes Bild mit der Maus in die Google-Bilder-Leiste
IMG_2105


Danach öffnet sich automatisch die Seite mit den Bildergebnissen (klick für grössere Ansicht)
Unbenannt-1


Und weiter unten zeigts euch einige Bilder an, die dem Gesuchten mal mehr, mal weniger entsprechen (man beachte das zweitletzte Bild, untere Reihe!)
Unbenannt-2


Auch praktisch: Ihr findet ein tolles Bild im Internet, speichert dieses ab und Wochen später wollt ihr ebenjenes veröffentlichen. Da ihr die Quelle aber leider nicht mehr wisst, lässt ihr es dann doch bleiben. Nun ja, mit dieser Google-Suche könnt ihr es nun ganz einfach wieder ausfindig machen!


Natürlich ist es mühsam, all eure Bilder diesem Verfahren zu unterziehen. Aber wenn jemand Bilder klaut, dann macht diese Person das ja nicht selten gleich noch ein zweites Mal…und ein drittes…und ein viertes. Jedenfalls habe ich den Test bei mir einfach mit einigen Bildern gemacht, die noch am ehesten geklaut werden könnten. Und siehe da, die einzigen Suchergebnisse führten zu meinen Blog zurück :-)


Ich bin begeistert! Ihr auch?
Unterschrift

Montag

5

September 2011

0

COMMENTS

Umgang mit Google Reader

Written by , Posted in Blog, Tools

Hi Schönheiten

In letzter Zeit ist es auffällig ruhig geworden hier auf meinem Blog. Und wisst ihr wieso? Ich verbringe momentan mehr Zeit mit Blogs lesen, anstatt selbst was zu schreiben (geplante Posts/Ideen habe ich nämlich zu Genüge). Und das wiederum liegt an einem kürzlich veröffentlichten Post von einer lieben Bloggerin zu Google Reader (leider finde ich diesen Post nicht mehr…aber falls diejenige diesen Post sehen würde, bitte schreib mich an, dann kann ich das Ganze verlinken!). Ich selbst habe fleissig Blogs abonniert, diese dann im Googe Chrome Explorer in einen Linkordner verfrachtet und hin und wieder zufallsmässig den einen oder anderen Link angeklickt. Das habe ich so gehandhabt, weil ich mit dem Blogger Dashboard überhaupt nicht zufrieden war. Wie gesagt, dank oben genannter Person hab ich Google Reader entdeckt. Und gleichzeitig erschrocken festgestellt, dass ich bei einigen Blogs bis zu 80 Artikel noch nicht gelesen habe. Also bin ich grad fleissig dran, alle Artikel meiner abonnierten Blogs durchzuschauen (Pressemitteilung der Essence Ballerina LE gefällig?). Ziel ist natürlich, alle Artikel aufzuarbeiten und heute bin ich diesem Vorhaben ein gutes Stück näher gerückt! Denn seit einigen Wochen (bzw. seit ich Reader entdeckt habe) zeigte es bei den neusten Posts immer 1000+ an. Und heute habe ich es endlich unter die 1000er-Marke geschafft (ich fing schon an zu glauben, es zeige standartmässig immer 1000+ an^^)!

Da ich mir gedacht habe, dass vielleicht Einige unter euch Google Reader noch nicht entdeckt haben und dadurch wie ich viele wahnsinnig tolle Blogs aus den Augen verloren haben, verfasse ich nun diesen Post. Damit möchte ich euch dieses Google-Programm etwas näher bringen und dem Einen oder Anderen Tipps dazu geben. Leider glaube ich, dass man Google Reader nur nutzen kann, sofern man auch ein Google-Konto besitzt. Wenn ich damit falsch liege, werde ich jedoch gerne eines Besseren belehrt.

 

Zuerst möchte ich euch rasch einige Vorteile mit Google Reader zusammenfassen:

1.

Ihr könnt eure abonnierten Blogs super verwalten (hinzufügen, umbenennen, kündigen etc.)¨

2.

Ihr könnt interessante Artikel mit einem Sternchen markieren und somit schnell wiederfinden

3.

Ein Blog wird im Reader immer gleich angezeigt (ohne Header, Hintergrund, Textfarbe etc.). Somit lenkt die Darstellung nicht vom Text/Inhalt ab.

4.

Alle Posts werden komplett mit Text und Bild angezeigt (ausgenommen Startseite).

5.

Man sieht sofort die gesamte Anzahl der ungelesenen Artikel. Entweder in der Gesamtübersicht “Alle Artikel” oder direkt neben dem betreffenden Blog.

6.

Alle Posts sind auf einer Seite ersichtlich und werden durch “herunterscrollen” angezeigt. Somit verfällt das ständige Klicken auf “ältere Posts”.

7.

Google Reader hat tolle Statistiken “eingebaut” (dazu unten mehr).

 

So, und nun beginne ich mit den Grundlagen.

Google Reader wird über www.google.com/reader aufgerufen oder, wenn ihr wollt, direkt über das Blogger Dashboard. Damit seit ihr dann automatisch in eurem (standard-) Google-Konto angemeldet und seht sogleich alle damit abonnierten Blogs. Das Ganze sollte dann in etwa so aussehen:

Unbenannt-1

Auf der Startseite oben seht ihr auf einen Blick die wichtigsten Punkte:

1. Neuigkeiten im Überblick

2. kürzlich markiert

3. kürzlich gelesen

Auf der linken Seite seht ihr oben einige Schnellzugriffe und darunter folgen alle abonnierten Blogs, die man entweder alphabetisch oder per Drag & Drop ordnen kann (s. Bild unten).

Unbenannt-5

Ich selbst gehe am liebsten links oben auf den Link “Alle Artikel” und sortiere das Ganze gleich mal, indem ich die Ältesten Beiträge als Erstes anzeige (s. Bild unten). So habe ich ALLE abonnierten Blogs bzw. deren Posts in der Übersicht. Der Autor/Blogger wird übrigens gleich unter dem Posttitel angezeigt.

Unbenannt-2

Wenn ich im Reader einen Artikel gelesen habe, möchte ich diesen in der Übersicht natürlich nicht mehr sehen. Dafür sollte man gleich zu Beginn folgendes in den Einstellungen ändern: Häckchen setzen bei “Artikel in der erweiterten Ansicht als gelesen markieren, wenn Sie darüber hinweg geblättert haben.” (s. Bild)

Unbenannt-6

Wie bereits oben erwähnt, findet ihr oben links den Link Trends. Darauf sind einige interessante Dinge ersichtlich, wie zb. alle abonnierten Blogs, Anzahl gelesener/markierter/angeklickter Artikel etc.

Auch super: ihr könnt alle Blogs durchsuchen. Dafür wurde oben die Suchfunktion eingerichtet (s. Bild), mit der ihr alle abonnierten Blogs zusammen oder konkret nur einen bestimmten Blog durchsuchen könnt (zb wenn ihr wissen wollt, ob Blog XY bereits beim Tag “Meine Macken” mitgemacht hat).

Unbenannt-4

Natürlich gibt es tausend Einstellungen, um euren “Reader” nach eurem Geschmack einzurichten. Ihr könnt Ordner erstellen, Posts öffentlich empfehlen, Details eines Blogs anzeigen lassen (zb Anzahl der Leser) etc. Probiert einfach ein wenig aus!

 

So, das wären nun mal die Grundlagen, welche wohl alle von euch auf einen Hieb selbst rausgefunden hätten. Nach einigen Wochen Reader-Erfahrung habe ich nun noch Einige zusätzliche Dinge entdeckt, die ich drum hier speziell erwähnen wollte:

1. Bei jedem neuen Abonnement sind im Reader 10 ungelesene Artikel hinter diesem Blog markiert. Normalerweise hat man aber diese letzten 10 Einträge eh bereits gelesen und kann daher bei diesem Blog jeweils gleich alle neuen Artikel als gelesen markieren (s. Bild). Ansonsten liest man die Sachen halt zweimal…

Unbenannt-6

2. Zum Reader gibts natürlich auch Erweiterungen, die hier zu installieren sind. Meine Favoriten:

– die Read More Posts gleich von Beginn an “ausgeschrieben” anzeigen

– Kommentare bereits im Reader anzeigen (nicht erst beim Öffnen des Posts)

– ich glaub da war noch was Wichtiges…fällt mir aber grad nicht ein.

3. Blogs, die man nicht mit dem Google Friend Connect-Gadget abonnieren kann, kann man hier im Reader super einfach hinzufügen. Dazu einfach auf Abo hinzufügen und Webadresse des Blogs eingeben (s. Bild).

Unbenannt-3

4. ACHTUNG: Ich habe den Google Reader oben in der Seitenleiste als Link eingefügt, um damit schnell Zugriff auf den Reader zu erhalten. Wenn ich nun aber neue Blogs abonniere, werden diese nicht sofort im Reader angezeigt (teilweise kommen die erst Wochen später). Woran das liegt, weiss ich leider nicht. Ich weiss jedoch, wie ich das Problem umgehen kann! Und zwar muss ich den Reader nach dem Abonnieren eines oder mehrere neuen Blogs einmal über das Blogger Dashboard öffnen (s. Bild unten). Danach ist meine Reader-Ansicht topaktuell!

Unbenannt-5

So, das wäre mal ein kleiner Einblick in den Google Reader. Ich danke an dieser Stelle vielmals oben erwähnter lieben Bloggerin, dass sie mich „auf den Reader” gebracht hat!

Und ich hoffe, dass ich Einigen lieben Lesern mit meinem kleinen Erfahrungsbericht weiterhelfen konnte. Falls jemand noch Fragen hat, bitte stellen :-)

So, und da ich bald alle Posts aufgearbeitet habe, kann ich mich demnächst wieder fleissiger ans Schreiben setzen ;-)
Unterschrift

Facebook Icon Instagram Icon Twitter Icon Bloglovin Icon Google+ Icon RSS Icon